Anzeige

Maßgeschneiderte Informationen für jeden Leserkreis

Die Tierärztliche Praxis wendet sich mit ihren beiden Reihen als einzige veterinärmedizinische Fachzeitschrift explizit an den Großtier- bzw. Kleintierpraktiker und garantiert damit eine zielgruppengenaue Ansprache. Für den Spezialisten bietet sie Original- oder Übersichtsartikel zu neuen Therapie- und Operationsverfahren oder den Einsatz moderner bildgebender Verfahren. Der weniger spezialisierte Tierarzt oder Berufseinsteiger findet auf seinen Berufsalltag zugeschnittene praxisbezogene Beiträge in der Fortbildungsrubrik „Aus Studium und Praxis“. Mit dem hervorgehobenen „Fazit für die Praxis“ am Ende jedes Artikels verschafft sich auch der eilige Leser einen raschen Überblick über die wichtigsten Inhalte dieser modern konzipierten Fachzeitschrift mit den vielen hochwertigen, überwiegend farbigen Abbildungen. In jedem Heft ermöglicht ein ATF-anerkannter Fortbildungsartikel den Erwerb einer ATF-Stunde (Akademie für tierärztliche Fortbildung).

Zielgruppe:
Veterinärmediziner

Allgemeine Daten:
2017 45. Jahrgang (6 Hefte jährlich) ISSN 1434-1239
Impact Factor 2015: 0.305


Indexed in Medline, Focus On: Veterinary Science & Medicine, SciSearch, Index Veterinarius, Veterinary Bulletin, Animal Science Database, Animal Production Database, AgBiotechNet, Veterinary Science Database, SCOPUS, EM Biology, Science Citation Index Expanded and Zoological Record.

European Board of Veterinary Specialisation

Die Tierärztliche Praxis ist aufgrund ihres strikten doppelblinden Peer-Review-Verfahrens von den folgenden European Colleges als Publikationsorgan anerkannt:

 

ECVDI

 

European College of Veterinary Diagnostic Imaging

 

ECVIM-CA

 

European College of Veterinary Internal Medicine – Companion Animals

Als “recommended reading list” bzw. “additionally approved” wurde die Tierärztliche Praxis zudem anerkannt von: 

 

ECZM

 

European College of Zoological Medicine

 

ECVS

 

European College of Veterinary Surgeons

Ausschließlich englischsprachige Beiträge in der Tierärztlichen Praxis werden anerkannt vom:

 

ECAR

 

European College of Animal Reproduction

 

ECVAA

 

European College of Veterinary Anaesthesia and Analgesia

 

ECVD

 

European College of Veterinary Dermatology

 

ECVP

 

European College of Veterinary Pathologists

In Zweifelsfällen bzw. hier noch fehlenden Angaben wenden Sie sich bitte direkt an das entsprechende College unter Öffnet externen Link in neuem Fensterhttp://www.ebvs.org/

Verbandsorgan der:

DVG-Fachgruppen Innere Medizin und klinische Labordiagnostik, Pathologie, Veterinärmedizinische Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie (VAINS), Zier-, Zoo- und Wildvögel, Reptilien, und Amphibien und Fische (ZZWRAF).

deutschsprachigen Gruppe der European Association of Avian Veterinarians (EAAV)


Anerkannte Fortbildung